Bayerisches Zentrum
für Innovative Lehre

Was ist das BayZiel?

Das Bayerische Zentrum für Innovative Lehre (BayZiel) ist eine gemeinsame Einrichtung der 17 staatlichen bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Technischen Hochschulen (HaWs / THs). Die Evangelische Hochschule Nürnberg und die Katholische Stiftungshochschule München wirken als assoziierte Hochschulen gleichberechtigt mit. Somit ist das BayZiel auf ein langfristiges institutionalisiertes Zusammenwirken der Hochschulen im Bereich der innovativen Lehre ausgerichtet und unterstützt mit seinen circa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwa 6.000 Lehrende.

Als übergreifende Organisationsstruktur bündelt das BayZiel unter seinem Dach verschiedene Ressourcen und engagiert sich in den drei Geschäftsfeldern Qualifizierung und Didaktik, Lehr- und Lernforschung sowie Bildungsförderung. Räumlich wird das BayZiel in München angesiedelt sein mit einer bereits bestehenden Außenstelle in Ingolstadt.

Was sind die Aufgaben?

Das BayZiel hat die Aufgabe, die Lehre an allen bayerischen Hochschulen kontinuierlich zu verbessern und neue Impulse zur Weiterentwicklung der Lehre und der Studienformate zu geben. Zu den Aufgaben gehören im Einzelnen die didaktische Weiterbildung der Lehrenden, insbesondere auch im Bereich der digitalen Lehre, die angewandte Lehr- und Lernforschung einschließlich des Prüfungswesens und die Weiterentwicklung von Strukturen für Studienformate wie dem dualen / kooperativen Studium, der akademischen Weiterbildung und der Gründungsförderung durch Lehre.

Was sind
die Ziele?

Mit der Gründung des BayZiel soll die innovative Lehre als Profilierungsmerkmal der Hochschulen gestärkt, weiterentwickelt und deren Sichtbarkeit erhöht werden. Hierfür werden bisherige Einrichtungen wie das DiZ - Zentrum für Hochschuldidaktik und hochschule dual in die Geschäftsbereiche des BayZiel überführt. Auf diese Weise sollen die Ressourcen zur Unterstützung der Lehre gebündelt und ausgebaut und für alle Mitglieder nutzbar gemacht werden.

BayZiel Organigramm

Die Geschäftsbereiche

Zur Erfüllung der Aufgaben des BayZiel werden drei Geschäftsbereiche eingerichtet:

Qualifizierung
und Didaktik

Der Geschäftsbereich „Qualifizierung und Didaktik“ umfasst die didaktische Weiterbildung der Lehrenden und führt die Tätigkeiten des bisherigen DiZ - Zentrum für Hochschuldidaktik fort. Dazu werden am Didaktikzentrum des Geschäftsbereichs sowie an den Hochschulen Seminare für Neuberufene durchgeführt, Lehrende im Bereich neuer, insbesondere digitaler Lehr- und Lernformen weitergebildet und Doktorandinnen und Doktoranden qualifiziert. Zudem berät der Geschäftsbereich „Qualifizierung und Didaktik“ zu didaktischen Themen und publiziert über die Praxis der Hochschuldidaktik.

Zum Geschäftsbereich

Lehr- und
Lernforschung

Der Geschäftsbereich „Lehr- und Lernforschung“ umfasst die angewandte Forschung, Entwicklung, Erprobung, Einführung und Evaluation von innovativen Konzepten, Technologien und Formaten der Lehre. Ziel ist, dass die Ergebnisse für die Praxis der Hochschullehre nutzbar gemacht werden.

Bildungs-
förderung

Der Geschäftsbereich „Bildungsförderung“ führt die Aufgaben von hochschule dual fort, das heißt, das duale und kooperative Studienangebot der bayerischen HAWs / THs zu vermarkten, weiterzuentwickeln und durch eine zentrale Informationsplattform zu bündeln. Er ist eine Service- und Beratungsstelle für die Hochschulen, Berufsschulen und Unternehmen, sowie für Studieninteressierte und alle weiteren Akteur*innen im dualen und kooperativen Studium in Bayern. Zukünftig entwickelt er zudem Serviceleistungen, Konzepte und Angebote der akademischen Weiterbildung und der lehrbezogenen Gründungsförderung.

Zu hochschule dual